Deutsche Sportlotterie

9 Dinge, die Du über Ausnahmesportler Markus Rehm wissen musst

Fragebogen Markus Rehm

…von Beruf bin ich Orthopädiemechaniker im Bereich Beinprothetik.
 
…bei den Spielen im September will ich meinen Titel verteidigen und danach eine große Party feiern.
 
…die letzte „Mahlzeit“ vor einem Wettkampf besteht aus zwei Bananen und einem Energydrink. Ansonsten höre ich immer vorher Musik. Für ganz besondere Wettkämpfe gibt es eine eigene Playlist, die maximal zweimal im Jahr gehört wird.
 
Leichtathletik habe ich schon in der Grundschule betrieben. Auch damals war das meine liebste Disziplin.
 
Leistungssport zu betreiben bedeutet für mich, meine persönlichen Grenzen auszuloten.
 
…wenn ich kein Leichtathlet geworden wäre, dann wäre ich sportlich vermutlich auf dem Wake- oder Snowboard geblieben.
 
Sportler zu sein bedeutet für mich, meinen Traum zu leben und dabei andere Menschen zu motivieren. Vor allem die Menschen, die sich vielleicht in einer ähnlichen Situation befinden wie auch ich vor einigen Jahren.
 
…mein größter Traum ist es, irgendwann mit grauen Haaren vor dem Fernseher zu sitzen und die positive Entwicklung meines Sports zu verfolgen…mit dem Gedanken, dass vielleicht auch ich einen kleinen Teil dazu beitragen konnte.
 
…das Erfolgsgeheimnis für einen guten Weitspringer? Dass er möglichst im hinteren Teil der Sandgrube für Unordnung sorgt! :-)
Schon Dabei?
Spielen
oder
Kostenlos Registrieren
Vereins-Login
oder
Schon Dabei?
Spielen
oder
Kostenlos Registrieren
Vereins-Login
oder