Deutsche Sportlotterie

Skurrile Sportarten für Hobby-Athleten Teil 1

Die ganze Welt schaut zu, wenn sich in Brasilien gerade die Besten der Besten messen. Doch auch abseits des größten Sportereignisses finden spannende Wettkämpfe statt. Sagt Dir Handtaschen-Weitwurf oder Frauentragen etwas? Nein? Hier kommt Teil 1 der verrücktesten Sportarten für Hobby-Athleten. Jahrelanges Training ist hier nicht unbedingt notwendig, um zu Ruhm und Ehre zu gelangen. Etwas sportlich und ein bisschen verrückt sollte man aber schon sein.

Handtaschen-Weitwurf: Für viele Frauen eine unvorstellbare Aktivität. Das liebste Accessoire der Damen gilt es, bei dieser Sportart so weit wie möglich zu werfen. Entscheidend ist aber nicht nur die Weite, auch die technische Ausführung und die Choreographie der Hobby-Athleten werden von der Jury bewertet. Mit ausgefallener Mimik und Gestik sowie mit extraordinärer Bekleidung und Schminke kann man also punkten. Kreativität und Ideenreichtum sind hier gefragt.

Die erste Handtaschen-Weitwurf-Weltmeisterschaft, kurz HTWWWM, fand am 11. August 2012 im Movie Park in Bottrop-Kirchhellen statt. Weltrekordhalter ist seit August 2016 der 36-jährige Niedersachse Stefan Koopmann mit einer Weite von 46,20 Metern. Mit der Nationalität müssen es die Athleten nicht so genau nehmen. Sie können nach Belieben ihr Heimat- oder auch ihr Lieblingsland vertreten. 2015 landete die HTWWWM in einem TV-Ranking der zehn ausgefallensten Veranstaltungen in Europa auf dem 4. Platz. Handtaschen sind also schon lange nicht mehr nur ein Accessoire für Frauen. Sie ist zu einem echten Männersport geworden.

Herren, denen das nicht reicht, ist Frauentragen zu empfehlen. Bei dieser Sportart werden die Damen von ihren männlichen Partnern wahlweise huckepack genommen oder sie werden kopfüber geschultert. Anschließend muss ein 253,50 Meter langer Parcours, bestehend aus Rasen-, Kies- und Sandteilstücken sowie aus zwei trockene und zwei Wassergräben von je einem Meter Tiefe.

Zwei wichtige Regeln gilt es dabei zu beachten: Die Teilnehmer müssen offiziell eine Paar oder zumindest Nachbarn sein. Zudem muss die Frau mindestens 17 Jahre alt sein und mehr als 49 Kilogramm wiegen – oder mit zusätzlicher Rucksackbeschwerung dieses Mindestgewicht erreichen. Wer hier einen neuen Weltrekord aufstellen möchte, muss die Bestmarke von 55,5 Sekunden knacken.

Auch beim Frauentragen kommt es nicht nur auf die sportliche Leistung an. Neben dem schnellsten Paar erhalten auch das unterhaltsamste Paar, das am besten kostümierte Paar und der stärkste Träger je einen Preis.
Schon Dabei?
Spielen
oder
Kostenlos Registrieren
Vereins-Login
oder
Schon Dabei?
Spielen
oder
Kostenlos Registrieren
Vereins-Login
oder